Hanna BertholetMinna SpechtJulius KraftErna BlenckeLeonard NelsonWilli EichlerOtto BennemannSusanne MillerMary SaranGustav HeckmannNoral Platiel
Start   Kontakt/Impressum   Archiv 
Mitglieder der PPA
Über die PPA
Kritische Philosophie
Leonard Nelson
Geschichte der PPA
Mitglieder der PPA

Tätigkeiten
Tagungen
Projekte

Sokratisches Philosophieren
Gesellschaft für Sokratisches Philosophieren
Grundlagen des Sokratischen Gesprächs
Mitglieder der GSP

Publikationen
zur PPA und ihren Mitgliedern
zur Sokratischen Methode
zur Philosophie Leonard Nelsons

ic 2013

Philosophizing through Dialogue / Dialogisches Philosophieren

7th International Conference of PPA, GSP, SFCP and the Institute of Comparative Ethics at the Free University of Berlin
Berlin, 26 July to 2 August 2013

Keynote:

Prof. Dr. Susan Neiman, Director of the Einstein-Forum:

"Coming of Age, Thinking for Yourself"


cosmos
Socratically Oriented Theatre by Richard Schmutz
and his Company:

COSMOS*, 70 Minutes To Think by CITSAUG: Part 1: Inquiries about Empathy on the North-South Axis



Programme

back to the Invitation

The International Conference "Philosophizing through Dialogue" will take place in Berlin-Wannsee, Germany, at a venue called "Bildungs- und Begegnungszentrum "Clara Sahlberg" (http://bbz.verdi.de).

Main objectives of the Conference are:
  • to intensify discussions on controversial issues of dialogical philosophizing
  • to enhance relations among the international community of practitioners of dialogical philosophizing
  • to deepen understanding of the philosophical background of different forms of dialogical philosophizing
  • to offer participation in Socratic Dialogues and reflection on methodological aspects of Socratic Dialogue, e.g. cooperative forms of facilitation
  • to emphasize the socio-political importance of dialogue in general and of philosophical dialogue in particular.

The Conference consists of three parts (A, B, C). The first two parts (A, B) are open to everybody. They can also be booked separately. We would, nevertheless, be pleased to welcome as many participants as possible to both parts of the Conference.

You are cordially invited to engage in shaping and arranging the Conference Programme through your suggestions and comments.

To do this please use our internet forum

http://dialogue-conference-2013.forumprofi.de.

(There you will find directions how to register.)

Part A (26 to 28 July, 2013):

SOCRATIC DIALOGUES

You can choose from four or five Socratic Dialogues, which will be offered for about ten participants each. Three of those Dialogues will be in English, one or two in German.

Each of the Dialogues will be facilitated by a team of two facilitators, who will be from different countries.

If you are interested in joining one of the Dialogues, please make use of the Form

Enrolment-IC-2013-Parts-A-B.

If you want to facilitate one of the Socratic Dialogues, please let us know stating who your co-facilitator is (a person whose mother tongue is different from yours) and suggesting two different topics for your Socratic Dialogue.

Please use this form if you want to facilitate:

Facilitation-SD-IC-2013-Part-A.

Part B (28 to 31 July 2013):

WORKSHOPS, PRESENTATIONS, STATEMENTS ON PHILOSOPHIZING THROUGH DIALOGUE

The central part of the Conference will be devoted to discussing and testing different forms and possible applications of dialogical philosophizing.

Workshops and presentations will primarily be on the following subject areas:

  • Theory and practice of different forms of dialogical philosophizing (Socratic Dialogue, Dilemma Discussion, Bohm Dialogue, Community of Inquiry, etc.)
  • Methods, techniques and tools of dialogical philosophizing
  • Relation between philosophical, psychological and theological dialogues
  • Role of reason, emotion and body in dialogical philosophizing
  • Dialogue as a tool of political participation
  • Dialogical Philosophizing in schools and other educational contexts
  • Training facilitators for philosophical dialogues.

The Conference will also provide the opportunity to briefly comment on controversial issues of dialogical philosophizing in provocative statements.

You are cordially invited to offer a workshop, a presentation or a statement. Workshops should be organized interactively. Please use the form

Contribution-IC-2013-Part-B.

If you want to enrol in part B, please fill in the form

Enrolment-IC-2013-Parts-A-B.

Part C (1 to 2 August 2013)

COLLOQUIUM ON DIALOGICAL PRACTICE AND DIALOGICAL PHILOSOPHIZING

About 20 experts on dialogical philosophizing will discuss essential questions which are controversial among the different approaches. By this we want to raise the understanding of similarities and differences.

The colloquium will have a particularly dialogical structure.

In five units of about 90 minutes one essential issue at a time will be discussed. For each of the issues the participants will have written statements in advance, which will form the basis of the discussion chaired by a facilitator.

The following five issues were selected from suggestions submitted by the experts of dialogical philosophizing:

1) Facilitating 'dialogue': Is it more than chairing a group discussion?
2) Should our philosophical dialogues always be rooted in an individual personal experience?
3) Mutual understanding is, in itself, a valuable aim of dialogue. Surely that is enough? Why strive for truth and rational consensus?
4) What can philosophical dialogue achieve that psychological dialogue cannot - and vice versa?
5) As philosophical or dialogical practitioners, what responsibilities do we have for our social and political community?

Experts on dialogical philosophizing can apply for the

Colloquium on dialogical practice and dialogical philosophizing.

This application form also informs you about the necessary further details.

Please see the provisional schedule of the Conference as PDF-file under

Schedule-IC-2013.

Die Internationale Konferenz "Dialogisches Philosophieren" findet im Bildungs- und Begegnungszentrum "Clara Sahlberg" in Berlin-Wannsee statt (http://bbz.verdi.de).

Die Hauptziele der Konferenz sind:
  • Intensivierung der Diskussionen zu kontroversen Ansätzen dialogischen Philosophierens
  • Verbesserung der Beziehungen innerhalb der internationalen Gemeinschaft der Praktiker dialogischen Philosophierens
  • Vertiefung des Verständnisses der philosophischen Hintergründe verschiedener Formen dialogischen Philosophierens
  • Ermöglichung der Teilnahme an Sokratischen Gesprächen und der Reflexion methodologischer Aspekte des Sokratischen Gesprächs, u.a. von kooperativen Formen der Leitung
  • Hervorhebung der gesellschaftlich-politischen Bedeutung des Dialogs im Allgemeinen und des philosophischen Dialogs im Besonderen.

Die Konferenz besteht aus drei Teilen (A, B, C). Die ersten beiden Teile (A, B) stehen allen Interessierten zur Teilnahme offen. Sie können auch gesondert gebucht werden. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele an beiden Teilen der Konferenz teilnehmen würden.

Bitte beteiligen Sie sich mit Vorschlägen und Diskussionsbeiträgen an der Gestaltung und Konturierung unseres Konferenzprogramms!

Nutzen Sie dazu unsere Forumsseite

http://dialogue-conference-2013.forumprofi.de.

(Die Anleitung zur Registrierung finden sie dort.)

Teil A (26. bis 28. Juli 2013):

SOKRATISCHE GESPRÄCHE

Wir bieten die Möglichkeit zur Teilnahme an vier bis fünf Sokratischen Gesprächen mit jeweils ca. zehn Teilnehmenden. Drei der Gespräche finden in englischer Sprache statt. Ein oder zwei Gespräche werden auf Deutsch geführt.

Jedes dieser Gespräche wird von einem international zusammengesetzten Zweierteam geleitet.

An der Teilnahme Interessierte können sich mit dem Formular

Enrolment-IC-2013-Parts-A-B

anmelden.

Sokratische Leiter/innen können sich für die Leitung eines Sokratischen Gesprächs bewerben. Voraussetzung dafür ist, dass die Leitung von zwei Personen mit unterschiedlichen Muttersprachen durchgeführt wird und zwei unterschiedliche Themenvorschläge eingereicht werden.

Wenn Sie ein Sokratisches Gespräch leiten möchten, nutzen Sie bitte das Formular

Facilitation-SD-IC-2013-Part-A.

Teil B (28. bis 31. Juli 2013):

WORKSHOPS, PRÄSENTATIONEN, STATEMENTS ZUM DIALOGISCHEN PHILOSOPHIEREN

Der zentrale Teil der Konferenz ist der Diskussion und der Erprobung der Formen und Einsatzmöglichkeiten dialogischen Philosophierens gewidmet.

Workshops und Präsentationen werden vor allem für die folgenden allgemeinen Themenbereiche angeboten:

  • Theorie und Praxis verschiedener Formen dialogischen Philosophierens (Sokratisches Gespräch, Dilemmagespräch, Dialog nach David Bohm, Community of Inquiry etc.)
  • Praktiken, Techniken und Werkzeuge dialogischen Philosophierens
  • Das Verhältnis zwischen philosophischen, psychologischen und theologischen Gesprächsformen
  • Die Rolle von Vernunft, Gefühl und Leib/Körper im dialogischen Philosophieren
  • Der Dialog als Instrument der politischen Partizipation
  • Dialogisches Philosophieren in der Schule und in anderen pädagogischen Kontexten
  • Ausbildung zur Leitung philosophischer Gespräche

Die Konferenz bietet zusätzlich die Möglichkeit, sich im Plenum in kurzen Statements zu kontroversen Aspekten dialogischen Philosophierens pointiert zu äußern.

Wir laden Sie dazu ein, einen Workshop, eine Präsentation oder ein Statement anzubieten. Workshops sollten interaktiv gestaltet sein. Bitte nutzen Sie dazu das Formular

Contribution-IC-2013-Part-B.

Für die Anmeldung zur Teilnahme am Teil B der Konferenz verwenden Sie bitte das Formular

Enrolment-IC-2013-Parts-A-B.

Teil C (1. und 2. August 2013):

KOLLOQUIUM ZUR DIALOGISCHEN PRAXIS UND ZUM DIALOGISCHEN PHILOSOPHIEREN

In einem Kolloquium diskutieren etwa 20 Expertinnen und Experten dialogischen Philosophierens zentrale Fragen, die zwischen den verschiedenen Ansätzen strittig sind. Dadurch möchten wir das Verständnis für Gemeinsamkeiten und Unterschiede schärfen.

Das Kolloquium hat eine spezielle dialogische Struktur.

In fünf aufeinander folgenden Gesprächseinheiten von etwa 90 Minuten wird jeweils eine grundlegende Streitfrage diskutiert. Für jede dieser Streitfragen sind im Vorfeld von Teilnehmenden Statements formuliert worden, die als Grundlage der moderierten Diskussion dienen.

Die fünf Streitfragen sind in Absprache mit den teilnehmenden Expertinnen und Experten dialogischen Philosophierens festgelegt worden.

1) Facilitating 'dialogue': Is it more than chairing a group discussion?
2) Should our philosophical dialogues always be rooted in an individual personal experience?
3) Mutual understanding is, in itself, a valuable aim of dialogue. Surely that is enough? Why strive for truth and rational consensus?
4) What can philosophical dialogue achieve that psychological dialogue cannot - and vice versa?
5) As philosophical or dialogical practitioners, what responsibilities do we have for our social and political community?

Interessierte Expertinnen und Experten dialogischer Praxis und dialogischen Philosophierens können sich mit dem Formular

Application-Colloquium-IC-2013-Part-C

für die Teilnahme bewerben. Dieses Formular gibt auch über die Teilnahmebedingungen Auskunft.

Das vorläufige Zeittableau der Konferenz finden sie als pdf-Datei unter

Schedule-IC-2013.

Download (updated May 2013)

Invitation-IC-2013 (pdf)

Leaflet-IC-2013-Part-A-Socratic Dialogues (pdf)

Leaflet-IC-2013-Part-B-Workshops (pdf)

Leaflet-IC-2013-Parts-A-B-C (pdf)

Schedule-IC-2013 (pdf)

Enrolment-IC-2013-Parts-A-B (doc)

Facilitation-SD-IC-2013-Part-A (doc)

Contribution-IC-2013-Part-B (doc)

Application-Colloquium-IC-2013-Part-C (doc)

Secretariat of the 7th International Conference
"Philosophizing through Dialogue/Dialogisches Philosophieren":

International Conference 2013
Philosophizing through Dialogue
c/o Bärbel Jänicke
Leuthener Str. 3
10829 Berlin
Germany

Phone: 0049-30-610 766 96
E-Mail: conference-2013@philosophisch-politische-akademie.de

Venue of the Conference:

Bildungs- und Begegnungszentrum
Clara Sahlberg
Koblanckstraße 10
14109 Berlin

Telefon: (030) 80 67 13 - 0
Telefax: (030) 80 67 13 - 560
Internet: www.bbz.verdi.de
E-Mail: bst.berlin@verdi.de

Aktuell
Sokratische Gespräche 2017 /
Socratic Dialogues 2017
Deutsch:
GSP-Programm 2017 (pdf)
Anmeldung Sokratische Gespraeche 2017 (doc)
Anmeldung Sokratische Gespraeche 2017 (pdf)
English:
GSP-Programme 2017 (pdf)
Enrolment Socratic Dialogues 2017 (doc)
Enrolment Socratic Dialogues 2017 (pdf)
Rückschau
Kompetenzorientierung und (Un-)Mündigkeit
Ein Streitgespräch
9. Münstersche philosophiedidaktische Tagung
Sa, 26. November 2016
Einladung und Programm
Sokratische Gespräche 2016 /
Socratic Dialogues 2016
Deutsch:
GSP-Programm 2016 (pdf)
Anmeldung Sokratische Gespraeche 2016 (doc)
Anmeldung Sokratische Gespraeche 2016 (pdf)
English:
GSP-Programme 2016 (pdf)
Enrolment Socratic Dialogues 2016-E (doc)
Enrolment Socratic Dialogues 2016 (pdf)
Bedingungsloses Grundeinkommen
Dortmunder politisch-philosophische Diskurse
(10. Juni 2016)
Einladung und Programm

Zuletzt erschienen:
Sokratik und Urteilskraft in pädagogischer Praxis, hg. v. B. Neisser, Münster 2013
zum Verlag
Kinder philosophieren, hg. v. B. Neisser, U. Vorholt, Münster 2012
zum Verlag
Leonard Nelson: Typische Denkfehler in der Philosophie, hg. v. A. Brandt u. J. Schroth, Hamburg 2011
zum Verlag
The Challenge of Dialogue, hg. v. j. P. Brune, H. Gronke, D. Krohn, Münster 2011
zum Verlag
Klaus Draken: Sokrates als moderner Lehrer, Münster 2011
zum Verlag

Besuchen Sie auch die Schwester-
organisation

SFCP

(Society for the Furtherance of Critical Philosophy)

 

Disclaimer