Nora Patiel

Nora Platiel-Block

Geb. 1896. Studium der Rechtswissenschaft, Philosophie und Volkswirtschaftslehre (Abschluss: Promotion), 1922 Mitglied SPD; Mitglied des IJB und ISK, politisch tätig in Göttingen, Kassel und im Ruhrgebiet.

1933-1949 Exil in Frankreich und der Schweiz, ab 1946 hauptamtliche Tätigkeit für das Schweizer-Arbeiter-Hilfswerk, 1951 Landgerichtsdirektorin in Kassel, 1951-1963 Mitglied des Hessischen Landtags. Ab 1960 stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion. Beteiligt an der Wiedergründung der Philosophisch-Politischen Akademie. 1968 Mitglied des hessischen Staatsgerichtshofes.

Gestorben 1979.