Lade Veranstaltungen
  • Diese veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Sokratische Gespräche SG 02/2020

Themen

Klaus Blesenkemper: Welchen Sinn hat Scheitern für unser Leben?

Der französische Schriftsteller Charles Pépin erwähnt in seinem Essay „Die Schönheit des Scheiterns“ den unermüdlichen arbeitenden Erfinder der Glühbirne Thomas Edison. Über dessen Durchhaltevermögen angesichts zahlreicher Fehlversuche sei ein Mitarbeiter Edisons erstaunt gewesen. Edisons Reaktion: „Ich bin nicht tausendmal gescheitert. Ich habe erfolgreich tausend Möglichkeiten entdeckt, wie die Glühbirne nicht zum Leuchten gebracht wird.“ Pépin hält Scheitern für eine „Tugend“. – Ist diese recht optimistische Sicht gerechtfertigt? Wenn ja, welchen Sinn genau oder welche Sinnmomente könnte Scheitern für unser Leben haben? Die Titelfrage des Sokratischen Gesprächs beinhaltet auch die Antwortmöglichkeit, Scheitern sei sinnlos.

Gisela Raupach-Strey: Bedeutet Meinungsfreiheit, dass meine Meinung keiner Begründung bedarf?

Was wird nicht alles als „Meinung“ bezeichnet: was uns flüchtig durch den Kopf geht, Tatsachenbehauptungen, Stellungnahmen zu einem Sachverhalt, wertbezogene Überzeugungen, weltanschauliche Dogmen oder anderweitig fest Geglaubtes und manches andere in Alltag, Wissenschaft, Politik und Religion, Klischees und Vorurteile eingeschlossen. Welche Gründe oder Hintergründe gibt es jeweils? Hat, wer eine Meinung äußert, auch „recht“?

Meinungsfreiheit ist ein juristisches Grundrecht. Aber äußere Sanktionen sind nicht mit der eigenen Schere im Kopf zu verwechseln. Welche Verantwortung haben wir für die Meinung, die wir äußern, und worauf beruht sie?

Dirk Jöst: Sokratisches Gespräch über physikalische Beobachtungen

Anhand auf den ersten Blick einfacher und leicht wiederholbarer Vorgänge werden die Teilnehmenden Beobachtungen machen, diese austauschen, vergleichen und zu gemeinsamen Erkenntnissen kommen. Die reinen Beobachtungen werden ggf. ergänzt durch gezielte Experimente. So können Gesetzmäßigkeiten entdeckt werden.

Die Art und Weise, wie die Gruppe zu Erkenntnissen gelangt, kann in der Folge reflektiert werden, was Einsichten auf einer anderen Ebene ermöglicht.
Die Teilnahme erfordert keinerlei Vorkenntnisse. Die Erkenntnisse werden voraussichtlich rein qualitativ sein, eine Mathematisierung ist nicht vorgesehen.

Anu Virtanen: What can we learn from being bored? (SD in English)

Our day-to-day lives tend to be very busy. We engage ourselves in one task after another; work often means different, overlapping projects; and efficiency is highly appreciated both in private life and at work. If we ever have a bit of free time, we have our smartphones and online streaming services close at hand to fill the void. Do we still have time to get bored at all? Would we need this experience of being bored from time to time? It has even been said that we are scared of boredom. Why be scared of it? In this Socratic Dialogue we will investigate together what this ”boredom” actually means and try to find out if we can learn something from being bored.

Ralf Brocker: Mathematical Topic (SD in English)

In a mathematical Socratic Dialogue the facilitator presents a concrete mathematical phenomenon and guides the work on it. The work is based on a question of the participants ́ own choice and in collaboration the group seeks for an answer to this question. The mathematical topic is chosen in a way that allows all participants to have access to it and to participate with pleasure in joint reflection and thorough communication about it.

The mathematical conversation is suitable for everyone, even for those who consider their mathematical knowledge to be low. For reasons of comparable starting positions in the discussion, the mathematical topic is only announced at the beginning of the seminar and not in advance.

Apr 04 2020

Details

Beginn: 4. April
Ende 9. April
Kategorie:

Veranstaltungsort

Heimvolkshochschule Springe (bei Hannover)

Kurt-Schumacher-Str. 5
Springe, 31832 Deutschland

+ Google Karte

Tel:

0049-(0)5041-9404-0

Webseite besuchen

Zeitplan

  • Beginn: Samstag, 4. April
  • 18 Uhr Abendessen
  • Ende: Donnerstag, 9. April
  • 13 Uhr nach dem Mittagessen
  •  

Veranstalter

Gesellschaft für Sokratisches Philosophieren
Tel: 0049 (0)30 61 07 66 96
Mail:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen