Die Mitglieder der Gesellschaft für Sokratisches Philosophieren (GSP)
zugleich sokratische Leiterinnen und Leiter

Gesellschaft für Sokratisches Philosophieren

Denise Bentele

Geb. 1975. 1995-2000 Studium der Rechts- und Politikwissenschaften in Marburg und Amsterdam. 1998 European Certificate, 2000 1. Staatsexamen, 2003 2. Staatsexamen.

Nach Stationen beim Ruandatribunal der Vereinten Nationen, im International Justice Project von Amnesty International in London, als Rechtsanwältin in Hamburg, als Lehrerin und in der Erwachsenenbildung in Tansania, beim European Center for Constitutional and Human Rights und als Referentin für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag, u.a. in der parlamentarischen Geschäftsführung und für Menschenrechtspolitik seit 2018 Vorstandsreferentin für Demokratie, Innen- und Rechtspolitik beim Bundesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen. Seit 1993 Teilnahme und seit 2003 vereinzelt Leitung sokratischer Gespräche. Mitglied der GSP seit 2003.

 

Armin Berger, Dr. phil.

Geb. 1971. Studium der Philosophie, Christlichen Philosophie sowie Logik und Wissenschaftstheorie in Innsbruck und Leipzig. 1996 Magister der Philosophie, 2001 Magister der Philosophie der Theologischen Fakultät, 2003 Promotion in Philosophie. Ab 1997 Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen und Einrichtungen der Erwachsenenbildung. Ab 2000 als freier Journalist im Kulturbereich (insbesondere Musikrezensionen) tätig. Ab 2011 Umsetzung gesellschaftspolitischer Strukturprojekte für verschiedene Praxisfelder (Integration, Kinder- und Jugendhilfe und Seniorenarbeit) und unter anderem Aufbau eines vom Bundesministerium ausgezeichnetes Good Practice-Modell für Digitale SeniorInnenbildung. Seit 2014 für den KHM-Museumsverband auf Schloss Ambras Innsbruck tätig.

Seit 2000 Teilnahme an und seit 2004 Leiter von Sokratischen Gesprächen, Mitglied der GSP seit 2004.

 

Ingrid Bißwurm, Dr. phil.

Geb. 1951. 1970-73 Studium der Pädagogik an der PH Lörrach. Ab 1973 im Schuldienst an einer Hauptschule und verschiedenen Grundschulen. Studium der Kunstgeschichte, Christlichen Archäologie, Ur- und Frühgeschichte und Erziehungswissenschaften in Freiburg i. B., 1991 Promotion. Von 1996 – 2016 Seminarschulrätin am Seminar für Didaktik und Lehrerbildung in Lörrach im Grund- und Hauptschulbereich.

Seit 1996 Teilnahme an Sokratischen Gesprächen, seit 2000 Gesprächsleiterin und Mitglied der GSP.

 

Klaus Blesenkemper, Dr. phil.

Geb. 1952 in Bocholt. 1971-1978 Studium der Philosophie, Germanistik und Sozialwissenschaften in Münster. 1979-1981 Referendariat. 1981 bis 2012 Gymnasiallehrer in Dülmen. 1985 Promotion mit einer Arbeit über Kants Öffentlichkeitsbegriff. Ab 1996 Beteiligung an der curricularen Entwicklung des Fachs Praktische Philosophie in NRW. Vielfältige Aktivitäten in der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften. Fachphilosophische und fachdidaktische Publikationen. Schulbuchautor. 2004 bis 2012 Geschäftsführung der Arbeitsstelle Praktische Philosophie am Philosophischen Seminar der Universität Münster, damit verbunden auch Aufgaben in der Lehre der Fachdidaktik. Von 2012 bis 2017 dort Professor für Fachdidaktik Philosophie. Danach im Ruhestand. Teilnahme an Sokratischen Gesprächen der GSP seit 1998, seit 2007 Mitglied der GSP und seit 2010 Mitglied der PPA.

 

Erik Boers

Geb. 1960. Studium Philosophie und Niederländische Sprache/Literatur (Vrije Universiteit Amsterdam, drs. 1988). Gründung des Studienfachs und der Zeitschrift Filosofie in Bedrijf (Philosophie von Management und Organisation, 1987). Zivildienst an der Internationale School voor Wijsbegeerte und Teilnahme an Sokratischen Gesprächen. Erster Besuch von Veranstaltungen der PPA 1992 in Berlin. Nach Tätigkeit für Philips Electronics und Bureau Zuidema als Management-trainer/Consultant 1999 Gründung von Het Nieuwe Trivium, filosoferen in organisaties mit Jos Kessels . Begleitet seit 1995 Sokratische Gespräche in Organisationen und bildet Berufstätige darin aus. Seit 2009 Leitung des monatlichen Sokratischen Cafés in Eindhoven. Arbeitet im Moment an eine Dissertation über Sokratische Gespräche in Organisationen (Radboud Universiteit Nijmegen, Herbst 2020). Mitglied GSP seit 2020.

 

Andreas W. Böttger, Prof. Dr. phil.

Geb. 1956. Studium der Fächer Deutsch, Englisch und Philosophie für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen an der Pädagogischen Hochschule Niedersachsen, 1979 erste Staatsprüfung. Studium der Erziehungswissenschaften (Schwerpunkt Erwachsenenbildung) an der Universität Hannover, 1984 Diplom. Referendariat an der Integrierten Gesamtschule Hannover-Linden, 1985 zweite Staatsprüfung. 1986-2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen, an der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel und an den Universitäten Hildesheim und Bremen, 1992 Promotion und 1998 Habilitation an der Universität Hannover (Venia legendi für Soziologie). Lehraufträge an den Universitäten Bern und Hamburg. Seit 2001 Geschäftsführer des arpos instituts (Sozialwissenschaften für die Praxis e.V.) in Hannover und Professor für Soziologie an der Universität Hannover. Seit 1976 Teilnahme an und seit 2002 Leitung von Sokratischen Gesprächen. Mitglied der GSP seit 2002.

 

Rene Branton-Saran, Dr.

Geb. 1921. Aufgewachsen in Deutschland bis 1933, danach in England. Arbeit im vegetarischen Restaurant; Sekretärin in der Industrie und der Fabian Society. Studium 1948-1953: Volkswirtschaft, Geschichte und Politik. Lehrerin in der Erwachsenenbildung, Redaktionsassistentin der Zeitschrift Socialist Commentary. Promotion in Erziehungspolitik (1968), dann Lehre und Forschung über Lehrergehaltsstrukturen bis 1986. Honorary Visiting Fellow in Erziehungspolitik, Institute of Education an der Londoner Universität bis 2000. Autorin mehrerer Veröffentlichungen zur Administration des Erziehungswesens. Trustee of the Society for the Furtherance of the Critical Philosophy. Aktiv in der Organisation von Internationalen Konferenzen über das Sokratische Gespräch in Bezug auf Ethik und Zivilgesellschaft seit 1996. Teilnehmerin an Sokratischen Gesprächen seit 1940. Mitglied der PPA und Leitung seit 1996 (in Englischer Sprache). Editor (mit Barbara Neisser) von „Enquiring Minds: Socratic Dialogue in Education“ (Trentham Books, 2004; 2008 auch auf Chinesisch erschienen).

 

Ralf Brocker

Geb. 1958. Von 1977-1984 Studium der Mathematik und Physik (Diplom)), danach bis 1992 Studium der Pädagogik, Philosophie, Psychologie und Informationswissenschaft (Magister Artium) an der Universität Düsseldorf. Dort seit 1992 Tätigkeit in der mathematischen Ausbildung von Naturwissenschaftlern und von 1987-1992 in einem Forschungsprojekt zu elektronischen Erfassung des Gesamtwerks von Johann Heinrich Pestalozzi. Seit 1992 beschäftigt im Bereich Erwachsenenbildung und Personalentwicklung eines Versicherungsunternehmens. Teilnahme an Sokratischen Gesprächen seit 1990, Leitung seit 1996.

 

Jens Peter Brune, Dr. phil.

Geb. 1968. Studium der Philosophie, Geschichte und Politischen Wissenschaften. Seit 1997 Lehrbeauftragter an verschiedenen Hochschulen und Einrichtungen der Erwachsenenbildung. 2002-2008 Wiss. Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin. 2009 Promotion in Philosophie, anschließend bis 2014 wissenschaftliche Mitarbeit an der Kritischen Edition der Werke von Hans Jonas. 2012-2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald. Bis 2019 Leiter des DFG-Forschungsprojektes „Menschenwürde und Existenzminimum“ am philosophischen Institut der Universität Greifswald. Arbeitet derzeit v.a. in der Erwachsenenbildung.  Lehr- und Forschungsschwerpunkte: Kommunikationstheorie, Praktische Philosophie/Ethik, Diskursethik und Philosophie der Menschenrechte. Seit 1996 Teilnahme an und seit 1999 Leitung von Sokratischen Gesprächen. Seit 2001 Sokratische Arbeit mit Strafgefangenen. Vorstandsmitglied der PPA.

 

Wolfgang Dinges

Geb. 1963. Verheiratet mit Lehrerin, 2 Kinder. Studium Philosophie und Latein in Würzburg und Berlin, Schwerpunkt Sprach- und Kommunikationstheorie. NLP-Trainer (DVNLP). Langjährige Erfahrung in der Erwachsenenbildung und in der Beratung von Arbeitssuchenden. Selbständiger Trainer für die Bereiche Kommunikation / Präsentation und Bewerbung / Outplacement. Tätig für verschiedene Bildungsträger, Firmen und Institutionen u. a. Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg und Deutsche Bundeswehr. Seit 2000 Teilnahme an, seit 2001 Leitung von Sokratischen Gesprächen. Gesprächsleiter und Mitglied der GSP seit 2005.

 

Paolo Dordoni. Dr. phil. M.D. Bioethik

Geb. in Mailand 1971. Studium in Italien (Philosophie – M.A.) in Mailand. Studium Geschichte der Medizin und Bioethik (M.D) in Madrid (Complutense Universität). Während der Dissertation-Zeit Forschung in Wien (Medizinischepsychologie, Universität Wien) und Berlin (Philosophie, TU u. HU). PhD in Philosophie in Madrid über „Pluralismus und Bioethik. Das sokratische Gespräch in der Nelson Heckmann Tradition in der Medizin“. Kurse und Seminäre in Bioethik in Krankenhäusern und an verschiedenen Universitäten in Italien – besonders in Medizinischen Fakultäten. Gesprächsleiter beim „XTP Project“ für Spanien. Tätig in der Ausbildung von Studenten und Berufstätigen in der Medizin. Seit 2000 Teilnahme an und seit 2004 Leitung von Sokratischen Gesprächen.

 

Klaus Draken, StD, Dr. phil.

Geb. 1959. Studium der Sozialwissenschaften, Musik, Philosophie und Praktischen Philosophie in Siegen, Wuppertal, Münster und Bochum. 1986/87 Referendariat in Wuppertal, seit 1988 Lehrer an der Städt. Gesamtschule Solingen, seit 2008 am Städt. Gymnasium Bayreutherstraße, Wuppertal. 1998/99 Teilnahme am Schulversuch Praktische Philosophie in NRW. Seit 2003 Fachleiter für Philosophie am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (Gy/Ge), Solingen (früher: Studienseminar Wuppertal). 2004-2016 Landesvorsitzender NRW, seit 2018 stv. Bundesvorsitzender im Fachverband Philosophie. Regelmäßige Moderations- Kommissions- und Fachberatungstätigkeit für Bezirksregierung und Ministerium, Lehraufträge an der Bergischen Universität Wuppertal, Lehrerfortbildung. Schulbuchautor und Autor etlicher Aufsätze zur Philosophiedidaktik in Fachzeitschriften, Sammelbänden und Handbüchern. Seit 1986 Teilnahme an Sokratischen Gesprächen, seit 1997 Gesprächsleiter in der GSP sowie in Lehrerfort- und -ausbildung. Mitglied der GSP seit 1998. 2010 Promotion zur Philosophiedidaktik in Bochum u.a. ausgehend vom Sokratischen Gespräch.

 

Jörg Finzel, Dipl.-Soz. päd., MPH

Geb. 1966. 1983-86 Glaser- und Kunstglaserausbildung. 1996 Dipl. Sozialpädagogik. Ab 2000 Mitarbeit bei Kopfwerk Berlin. 1995-2007 Streetwork und Leitungsfunktionen in Jugendsozialarbeit sowie Wohnungslosenhilfe. 1998-2002 Ausbilder Glaser- und Steinmetzinnung Berlin. 1998-2004 Vollzugshelfer + beratendes Vorstandsmitglied FischerGruppe e.V. in der Jugendstrafanstalt Plötzensee. 2002-06 Programmmanager Förderprogramm respectABel. 2006 Magister Gesundheitswissenschaften (MPH). 2006-09 Ausbildung im Qualitätsmanagement. Ab 2008 Leitungsfunktion Integrationsberatung der Drogen- und Suchthilfe. 2008 Gründungsmitglied Public Health Berlin-Brandenburg. 2010 Ausbildung Interner Auditor. 2010 Annahme zur Promotion Gesundheitswissenschaften. Seit 1999 Teilnahme an Sokratischen Dialogen. Ab 2008 Mitglied der GSP und Leitung Sokratischer Dialoge.

 

Uta Götsch

Geb. 1956. Studium an der Pädagogischen Hochschule Leipzig mit Abschluss 1978 als Fachlehrerin Russisch und Geschichte, 1997 Abschluss Fernstudium Französisch Sek.II an der Universität Greifswald und 2004 Philosophie an der Universität Rostock. Ab 1978 Arbeit an verschiedenen Schulen in Stralsund und Rostock, seit 2005 Lehrerin am Abendgymnasium der Hansestadt Rostock. 1997-2004 Moderatorin für COMENIUS-Projekte in MV. Seit 1993 ehrenamtliche Vorsitzende des “Jugend-, Sprach-und Begegnungszentrums MV e.V.”, das multikulturelle Kinder- und Jugendprojekte durchführt. Seit 2003 Teilnahme an und seit 2009 Leitung von Sokratischen Gesprächen.

 

Mechthild Goldstein

Geb. 1964. Studium der Mathematik und Theologie in Paderborn. Pädagogische Arbeit in einem Jugendhaus. Mitarbeit in der Erwachsenenbildung bei verschiedenen Bildungseinrichtungen mit dem Schwerpunkt Arbeit mit Frauen/feministische Theologie. 1996 Zweites Staatsexamen für das Lehramt in der Sekundarstufe I; seit 1996 Lehrerin an einer Hauptschule. Seit 1987 Teilnahme an und seit 1997 Leitung von Sokratischen Gesprächen.

 

Hans-Peter Griewatz

Geb. 1966. Studium an der Bergischen Universität Wuppertal mit M.A. der Philosophie, Pädagogik Diplom, Psychologie und Germanistik. Weiterbildung zum Supervisor (DGSv), 2012-2019 Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Fakultät für Erziehungswissenschaft an der Universität Bielefeld. Seit 2015 Studienkoordinator für den „Weiterbildenden Studiengang Supervision und Beratung“, seit 2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF-Projekt BiProfessional an der Universität Bielefeld zur „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“. Regelmäßige Teilnahme an Sokratischen Gesprächen seit 1995, seit 2015 Sokratischer Leiter. Mitglieder der GSP seit 2015, seit 2019 stellvertretender Vorsitzender.

 

Ulrike Gromadecki, Dr. rer. nat.

Geb. 1974. 1994-2002 Studium der Physik und Philosophie in Berlin mit Abschluss des 1. Staatsexamens für Lehrer. 2002-2004 Refendariat in Berlin. 2004-2008 Promotion in der Physikdidaktik am IPN in Kiel. Seit 2008 Studienrätin an einem Gymnasium in Schleswig-Holstein. Seit 1997 Teilnahme an und seit 2006 Leitung sokratischer Gespräche.

 

Horst Gronke, Dipl. Ing. Dr. phil.

Geb. 1955. Studium des Bauingenieurwesens (FH Saarbrücken), ab 1979 Berufstätigkeit als Bauingenieur. Studium der Philosophie, Sozialpsychologie sowie der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft (Universität des Saarlandes), 1991-1996 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentralinstitut für Fachdidaktiken der Freien Universität Berlin. 1996 Promotion in Philosophie, bis 2002 wiss. Assistent am Institut für Philosophie der FU Berlin (mit Schwerpunkt Diskursethik), danach wiss. Mitarbeiter in ethischen Forschungsprojekten an der FU Berlin, u.a. am Hans-Jonas-Zentrum. 2002 Gründung des philosophischen Beratungsunternehmens pro argumentis: Dialog – Kommunikation – Neue Sokratik. 2008-2012 Koordinator des DFG-Graduiertenkollegs Schriftbildlichkeit. Lehrtätigkeit in den Bereichen Ethik, Philosophische Gesprächsführung und philosophische Praxis an verschiedenen Universitäten und Bildungseinrichtungen, u.a. in der Ethiklehrerweiterbildung des Berliner Senats für Bildung, Jugend und Wissenschaft/Familie, der Gesundheitsakademie der Charité und der Medical School Berlin (MSB).

Mitbegründer des Projekts „Dialog im Vollzug“ (Sokratische Gespräche mit Insassen der JVA Berlin-Tegel). Gründungsmitglied der GSP (1994). Seit 2002 im Vorstand der GSP, Vorsitzender der GSP seit 2019. Mitglied der PPA seit 1998. Zweiter Vorsitzender der PPA seit 2014.

 

Ute Hönnecke, geb. Lohmeyer

Geb. 1927, gest. 2015. Pädagogin mit logotherapeuthischer Qualifikation. Studium an der Pädagogischen Hochschule in Bremen und Teilnahme an Sokratischen Gesprächen bei Grete Henry-Hermann ab 1947. Von 1979 bis 1987 Lehrerin in der Grund-, Haupt- und Realschule, später im Gymnasium für Kunst, Deutsch und Geschichte mit einer 12-jährigen Unterbrechung zugunsten ihrer drei Kinder. Ab 1992 Zusatzausbildung in Fürstenfeldbruck am Süddeutschen Institut für Logotherapie. Leiterin Sokratischer Gespräche seit 1975 in Bremen privat und jeweils im Auftrag der Philosophisch-Politischen Akademie.

 

Hans-Martin Hüne

Geb. 1935. Lehrer an einer Landschule in Niedersachsen. Ergänzungsstudium der Psychologie in Tübingen und Göttingen. Diplom in Psychologie. Danach Lehrtätigkeit im Bereich der Lehrerausbildung. Akademischer Direktor in Schulpädagogik an der Universität Hannover, inzwischen pensioniert. Während der Ausbildung zum Lehrer Studium der Pädagogik bei Gustav Heckmann. Kennenlernen der sokratischen Methode in seinen Veranstaltungen; später zeitweise Kontakt zu Gustav Heckmann und der Philosophisch-Politischen Akademie durch Teilnahme an Sokratischen Gesprächen. Leitung Sokratischer Gespräche seit 1979. Eigene Versuche zur Einbeziehung der sokratischen Methode in die Lehrerausbildung.

 

Ekhard Hultsch, Priv.-Doz. Dr. rer. medic.

Geb. 1943. Studium der Mathematik, Physik und Philosophie in Bonn. 1968 Diplom in Mathematik. Berufliche Tätigkeit seit 1969 im medizinischen Bereich. 1982 Promotion und 1989 Habilitation in Medizinischer Biometrie und Informatik. Zur Zeit Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer der Friedrich-Wingert-Stiftung. Seit 1968 Teilnahme an und seit 1982 Leiter von Sokratischen Gesprächen.

Evelina Ivanova-Vardzhiyska

Geb. 1969, verheiratet, 2 Kinder. Studium in Sofia, Bulgarien (Philosophie, M.A. 1994) Spezialisierungen: Philosophieren mit Kindern und Philosophiedidaktik (Graz, Österreich 1994-95, Hamburg, Deutschland, 1996-1999). Seit 1999 Philosophielehrerin am Deutschsprachigen Gymnasium Sofia, ab 2000 Lehrauftrag für Philosophiedidaktik an der Universität in Plovdiv. Erfahrungen in der Erwachsenenbildung (Trainings im Projektmanagement, Training of Trainers). Gesprächsleiterin und Mitglied der GSP seit 2009.

 

Bärbel Jänicke

Geb. 1963. Berlinerin mit saarländischem Migrationshintergrund. 1984-1986 Ausbildung zur Buchhändlerin in Saarbrücken. Danach Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Philosophie in Frankfurt a.M. und Saarbrücken. Seit 2001 Übersetzerin für literarische Sachbücher und wissenschaftliche Literatur aus dem Niederländischen.

Teilnahme an Sokratischen Gesprächen seit 1986. 2002-2003 Ausbildung zur Mediatorin. Seit 2005 Gesprächsleiterin und Mitglied der GSP. Zehn Jahre Mitarbeit im Projekt „Dialog im Vollzug“ (Sokratische Gespräche mit Insassen der JVA Berlin-Tegel).

 

Dirk Jöst, geb. Bosselmann

Geb. 1960, verheiratet, zwei Kinder, Studium in Hannover und Freiburg, seit 1998 Gymnasiallehrer (Mathematik, Physik) in Baden, Teilnehmer Sokratischer Gespräche seit 1985, Leiter seit 1994.

 

Gudrun Kalter, Dipl.-Päd.

Geb. 1965, Ausbildung zur Morphologieassistentin, Studium der Erwachsenenbildung und Philosophie mit dem Schwerpunkt Diskursethik an der Universität Köln. Berufliche Tätigkeit in der zytologischen Krebsdiagnostik und in Bildungseinrichtungen zur Berufsqualifizierung von Frauen. Ferner Lehraufträge an Fachseminaren der Alten- und Krankenpflege zu Themen ethisch reflektierten Handelns in der Pflege und zu existentiellen Fragen in Grenzsituationen. Seit 1998 Teilnahme an und 2007 Ausbildung zur Leitung von Sokratischen Gesprächen.

 

Thomas Kegel, Dipl. Päd.

Geb. 1959. Kommunikationswirt; langjährige Berufserfahrung als Referent für Organisations- und Öffentlichkeitsarbeit in einem großen Sozialverband und als Freiwilligenmanager im BUND. Tätigkeit als selbständiger Organisationsberater, Dozent und Supervisor (DGTA), Trainer im Bereich (Sozial-)Management und PR. Seit 1999 Leiter der Akademie für Ehrenamtlichkeit in Berlin. Seit 1989 Teilnahme an und seit 1999 Leitung von Sokratischen Gesprächen.

 

Jos Kessels, Dr. phil.

Geb. 1948. Studium der Jura und Philosophie. 1982 Diplom in Philosophie. Philosophielehrer in der Oberschule und Hochschule. Forschungsarbeit in Didaktik der Philosophie an der Universität Utrecht. 1989 Promotion in Philosophie. Seitdem tätig in der Lehrerausbildung. 1985 erstmalige Teilnahme an einem Sokratischen Gespräch, seit 1993 Leiter eines Büros für Organisationsforschung und Konzeptanalyse mit Anwendungen der sokratischen Methode.

 

Reinhard Kleinknecht, Prof. Dr. phil.

Geb. 1945. Studium der Philosophie und Sozialwissenschaften in München. 1972 Magister, 1976 Promotion und 1978 Habilitation in Philosophie. 1980-1989 Professur an der TU München. O. Univ.-Prof. für Philosophie an der Universität Innsbruck von 1989 bis 2002. Seit September 2002 O.Univ.-Prof. am Fachbereich Philosophie an der KGW Fakultät der Universität Salzburg. Siehe https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=28298

 

Silvia Knappe, Dr. rer. nat.

Geb. 1963. Studium der Physik und Philosophie in Hannover und Berlin. 1990 Diplom in Physik. 1998 Promotion. Berufliche Tätigkeit seit 1990 in der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt auf dem Gebiet Supraleitung und deren Anwendung in der Medizin. Seit 1982 Teilnahme an und seit 1987 Leitung von Sokratischen Gesprächen.

 

Dieter Krohn, Dr. phil.

Geb. 1944. 1964-1968 Studium an der Pädagogischen Hochschule Hannover, Philosophie bei Gustav Heckmann. 1968-1971 im Schuldienst an Grund- und Hauptschulen. 1971-1981 wissenschaftlicher Assistent im Fach Didaktik der englischen Sprache an der Universität Hannover. 1974 Diplom in Erziehungswissenschaften. 1980 Promotion. 1983-1991 Fachbereichsleiter an der Gesamtschule. Seit 1991 Landesfachmoderator für Englisch an Gesamtschulen in Niedersachsen. Vorstandsmitglied der Philosophisch-Politischen Akademie. Seit 1965 Teilnahme an und seit 1968 Leitung von Sokratischen Gesprächen. Seit 1994-2019 Vorsitzender der GSP.

 

Karel van der Leeuw, Dr. phil.

Geb. 1940. Seit 1959 Studium der Physik, Chemie und Geologie, danach der Philosophie an der Universität Amsterdam. 1971 Diplom in Philosophie. Seit 1968 Unterricht in Philosophie an Gymnasien. Seit 1976 Unterrichtsberater und Fachdidaktiker an der Universität Amsterdam. 1988 Promotion in Philosophie. 1988 Gründung des Zentrums für Kinderphilosophie .Seit 1983 Teilnahme an und seit 1985 Leitung von Sokratischen Gesprächen.

 

Vander Lemes

Geb. 1964 in Brasilien. 1986-1991 Architekturstudium an der Universität São Paulo. Seit 1992 in Deutschland, Spanien, und seit 2012 in der Schweiz als Architekt tätig. 2009-2012 Studium der Philosophie an der Universität Barcelona (ohne Abschluss).

Seit 2010 Teilnahme an Sokratischen Gesprächen, 2010-2013 Facilitator Training bei der SFCP (Society for Furtherance of Critical Philosophy), London und ab 2013 Leitung von Sokratischen Gesprächen. Seit 2015 Mitglied der GSP.

 

Beate Littig, PD Dr. rer soc.

Geb. 1961. Nach dem Studium der Soziologie Geschichte, Philosophie und Psychologie an den Universitäten Göttingen, Hamburg und FU Berlin wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsinstitut der Daimler-Benz AG in Berlin. 1990-1992 zweijähriger Postgraduiertenlehrgang im Institut für höhere Studien und empirische Forschung (IHS) in Wien, 1995 Promotion an der FernUniversität Hagen über Umweltbewusstsein und Umweltverhalten. Seit 1995 Assistent Professor in Forschung und Lehre am IHS in Wien sowie Lektorin an der Universität Wien und Wirtschaftsuniversität Wien. Arbeitsschwerpunkte in qualitativen Forschungsmethoden sowie sozialwissenschaftlicher Umweltforschung. Seit 1996 Teilnahme an und seit 1999 Leitung von Sokratischen Gesprächen.

 

Rainer Loska, Dr. phil.

Geb. 1944. Mehrjährige Berufstätigkeit als Metallfacharbeiter in Berlin. Lehrer an Hauptschulen in Nürnberg. 1984-1986 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Schulpädagogik, danach in Didaktik der Mathematik. Seit 1983 Teilnahme an und seit 1986 Leitung von Sokratischen Gesprächen.

 

Kirsten Malmquist

Geb. 1941. Pädagogikstudium in Hannover 1974-1977, in Philosophie bei Gustav Heckmann. Dort hat sie das Sokratische Gespräch kennengelernt. Seit 1980 neben der Arbeit als Lehrerin auch als Seminarleiterin in der Lehrerausbildung tätig. In den folgenden Jahren verschiedene zusätzliche Qualifikationen erworben, u.a. eine gruppendynamische Ausbildung mit anschließendem Studium zur “pädagogisch-psychologischen Beraterin” qualifiziert für die Leitung von “Balint-Gruppen”. Seit 1980 wieder Teilnahme an und seit 1997 Leitung von Sokratischen Gesprächen.

 

Barbara Neißer

Geb. 1947. Studium der Philosophie, Germanistik und Theologie in Tübingen und Saarbrücken, 1978-1982 Lehrtätigkeit an Gymnasien und Gesamtschulen. 1981-1986 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fach Philosophie an der Universität Saarbrücken, 1986-1996 Lehrerin und Schulleitungsmitglied an der Gesamtschule Köln-Holweide, seit 1997 Studiendirektorin und Fachleiterin am Studienseminar Köln. Seit 1987 Leitung von Sokratischer Gesprächen, Mitglied der GSP, Mitherausgeberin der Schriftenreihe Sokratisches Philosophieren seit 1996. Veröffentlichungen zum Sokratischen Gespräch, zur Teamarbeit und zur Unterrichtsentwicklung. 1987 Ausstellung zum Werk Leonard Nelsons “Wie Vernunft praktisch werden kann”, 1997 Videofilm zu Leben und Werk Leonard Nelsons “Macht und Ohnmacht der Vernunft” gemeinsam mit Kai Boeck. Seit 2007 Vorsitzende der Philosophisch-Politischen Akademie.

 

Katrin Nortdorf

Geb. 1966. Von 1985 bis 1990 Lehramtsstudium (Fächer: Mathematik und Chemie).

Seit 1990 Lehrtätigkeit an Gymnasien in Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Seit 2019 neben der Unterrichtstätigkeit Koordinationstätigkeit im Regionalen Fortbildungszentrum der Bezirksregierung Münster. Seit 1999 Teilnahme an und seit 2014 Leiterin von Sokratischen Gesprächen. Mitglied der GSP seit 2014.

 

Silke Pfeiffer

[ohne Text]

 

Gisela Raupach-Strey, Dr. phil.

Geb. 1946. Abitur in Bonn, Studium in Bonn, Tübingen und Heidelberg. 1972 zweites Staatsexamen, bis 1984 (Ober-)Studienrätin für Philosophie und Mathematik in Hannover. 1984-1998 in Berlin: Schulunterricht in Steglitz und Pankow; Lehraufträge zur Philosophie und ihrer Didaktik an Hochschulen, in der Lehrerausbildung und der Erwachsenenbildung; Leitung der Weiterbildungskurse für den Berliner Schulversuch Ethik/Philosophie (1993-1998); Lehrerfortbildungen und Lehraufträge in den neuen Bundesländern. 1998-2012 hauptamtlich Didaktikerin des Philosophie- und Ethik-Unterrichts am Institut für Philosophie der Martin-Luther-Universität Halle. Leitung “Philosophischer Salongespräche” in den Franckeschen Stiftungen in Halle 2001-2010. Vielfache Mitwirkung an Rahmenrichtlinien, Prüfungsordnungen, Beratung und Tagungen für die Unterrichtsfächer Philosophie und Ethik. Mitwirkung an der Expertise zur “Zukunft ethischer und religiöser Bildung in Sachsen-Anhalt” (veröffentlicht durch das KM im August 2001). Vorstandsfunktionen im Fachverband Philosophie e. V. auf Bundes- und Landesebenen (1975-1999; 2004f). Schulbücher zum Philosophie-Unterricht (Schroedel-Schulbuchverlag). Fachdidaktische Aufsätze und Referate, vorwiegend zum dialogischen Ansatz und zu Konzeptionsfragen des Philosophie/Ethik-Unterrichts. Mitbegründerin und langjährige Mitherausgeberin der Zeitschrift für Didaktik der Philosophie (später: Philosophie und Ethik). Publikationen (Auswahl) unter: http://www.phil.uni-halle.de/lehrende oder über das Forum Fachdidaktik Philosophie. Regelmäßige Leitung von Sokratischen Gesprächen seit 1977 im Kreis von Gustav Heckmann, als Lehrveranstaltung der Martin-Luther-Universität und in Kooperation mit weiteren Trägern. Dissertation zur Didaktischen Bedeutung der Sokratischen Methode in der Tradition von Leonard Nelson und Gustav Heckmann (2002, 2.Aufl. 2012). Mitglied der PPA seit ca. 1979, Mitglied der GSP seit Gründung (1994).

 

Volker Rendez

[ohne Text]

 

Ute Siebert, Ostr. Dipl-Päd. Dr. phil.

Geb. 1944. Studium der Philosophie, Pädagogik, Germanistik und Vergleichenden Literaturwissenschaft, u. a. in Berlin und Oldenburg. Vierjährige Ausbildung im Rahmen der “Deutschen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse”; Supervisorin (DGLE). – Lehrtätigkeit an Gymnasien, Universitäten und Volkshochschule sowie ehrenamtlich als Leiterin Sokratischer Gespräche. Konzeptionelle Arbeit in verschiedenen Institutionen der Bildungsplanung und im Vorstand der DGLE. Ab 1991 freiberuflich tätig in Beratung und Erwachsenenbildung, u. a. in der Lehrerausbildung in Osteuropa. Veröffentlichungen in den Kontexten Sokratischer Methode und Kritischer Psychologie.

 

Veit Siegmund

Studium der Germanistik und Geschichtswissenschaften, außerdem der Sportwissenschaften an der Universität Göttingen. Durch meinen Lehrer Horst Turk in Germanistik, der sich für interdisziplinäre Studien engagierte, fand ich einen Zugang zur Hermeneutik und Wissenschaftstheorie; außerdem studierte ich bei Günther Patzig. Durch ein Gastsemester in Kassel bei Paul Feyerabend kam ich in Kontakt mit Kritik an der akademischen Art und Weise der Forschung und Lehre. Im Sport habe ich mich mit Fragen des Bewegungslernens und der Bewusstheit in und durch Bewegung befasst, was ich später durch ein Zweitstudium der Feldenkraismethode bei Mia Segal in Holland vertieft habe. Der Zugang durch Fragen hat später dazu geführt, dass die sokratische Philosophie mir durch Horst Gronke so nahe gebracht wurde, dass ich mich in der Folge dazu entschloss, sokratischer Gesprächsleiter zu werden. Mitglied der GSP bin ich seit 2015. Ich lebe seit 2008 in Berlin, bin verheiratet, habe drei Kinder aus erster Ehe, meine Frau hat aus erster Ehe zwei Kinder. In Berlin war ich Lehrer am Gymnasium für Deutsch, Sport und Philosophie und bin nunmehr seit 2017 im Ruhestand.

 

Maria Solowjowa, Dr. phil.

Geb. 1975. Studium an der Minsker Staatlichen Linguistischen Universität (1992-1997). Diplom in humanitärer Wissenschaft (1997). Hochschuldiplom: Englisch- und Deutschlehrerin (1997). Dozentin an der Minsker Staatlichen Linguistischen Universität. Promotion in Linguistik (2005). 2006 Abschluss der Ausbildung für Leiterin von Sokratischen Gesprächen.

 

Lily Sparnaay

Geb. 1959. Studium der Philosophie und der keltischen Sprache an der Universität Utrecht. Diplom in Philosophie 1987. Tätigkeit vor allem zur Unterstützung von ehrenamtlich Tätigen und zur Förderung des Tierschutzes. Teilnahme an Sokratischen Gespräche seit 1992 in den Niederlanden und dann in Deutschland. Leitung von Sokratischen Gesprächen seit 1999.

 

Hartmut Spiegel, Prof. Dr. rer. nat.

Geb. 1944. Studium der Physik und Mathematik sowie Grundschulpädagogik. 1972 Promotion in Mathematik. Seit 1972 in der Lehrerausbildung tätig, seit 1979 Professor für Mathematik und ihre Didaktik an der Universität Paderborn, seit 2009 im Ruhestand. Gründungsmitglied der GSP (1994). Leitet seit 1979 regelmäßig sokratische Gespräche über mathematische Themen.

 

Bernadette Thöne

Geb. 1966. Studium der Fächer Sachunterricht, Mathematik und Deutsch für das Lehramt Primarstufe in Paderborn und Münster. 1995 erstes und 1999 zweites Staatsexamen für das Lehramt Primarstufe. 2000-2008 Lehrerin in Niedersachsen, zusätzlich 2002-2008 Fachseminarleiterin für Mathematik und/oder Sachunterricht im Studienseminar GHRS Cuxhaven. Seit 2008 Lektorin an der Uni Bremen im Arbeitsgebiet Mathematikdidaktik für den Primar- und Elementarbereich.

Seit 1990 Teilnahme an und seit 2013 Leitung von sokratischen Gesprächen zu mathematischen Themen bei der GSP. Mitglied der GSP seit 2013.

 

Nora Walter

Geb. 1923, gest. 19.3.2001. 1934-1947 Exil in Dänemark und England. Seit 1932 bis zum 16. Lebensjahr Schülerin von Minna Specht und Gustav Heckmann. Arbeit in einer Restaurantküche. 1947 Rückkehr nach Deutschland. 1947-1961 Tätigkeit als Verlagsbuchhändlerin, danach als Referentin bei der Friedrich-Ebert-Stiftung. Mitherausgeberin der Reihe “Sokratisches Philosophieren”. Seit 1982 zweite Vorsitzende der Philosophisch-Politischen Akademie. Seit 1994 Zweite Vorsitzende der Gesellschaft für Sokratisches Philosophieren. Seit 1940 Teilnahme an und seit 1973 Leitung von Sokratischen Gesprächen.

 

Lucie Winklerova, M.A.

Geb. 1979. 1997-2005 Studium an der Fakultät für humanistische Studien, Fach Zivielgesellschaft, Karl´s Universität Prag; 2002-2004 Master of European Studies an Europäischen Universität Viadrina, Frankfurt/Oder (DAAD Stipendium); 2004-2008 Fundraiserin des gemeinnützigen Vereins Aisis, Kladno; 2008-2010 Service Desk Analyst und Trainer in CSC Computer Sciences, Prag; ab 2010 verschiedene Fortbildungsprojekte für Schulen in Frydlant; ab 2014 tätig in der Lokalen Aktionsguppe MAS Frýdlantsko, z.s.

Seit 1998 Teilnahme an und seit 2009 Leitung von Sokratischen Gesprächen, hauptsächlich in der Tschechischen Republik. Seit 2004 Organisation von Sokratischen Gesprächen, 2009 Gründung des Vereins “Sokratische Gespräche” in Tschechien: www.sokratici.cz. Mitglied der GSP seit 2009.

 

Sabir Yücesoy

[ohne Text]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen